headerphoto

Synthetische Haushalte, Firmen und Gebäude

Aus dem Mikrozensus 2006 wurde für jedes Wohnquartier eine entsprechende Anzahl von Haushalten mit Personen, ihrem Alter und Geschlecht gezogen. Schließlich wurden jedem Haushalt und jeder Person weitere Attribute bezüglich Erwerbstätigkeit, Beschäftigungsart, Berufserfahrung, Bildung, Pkw-Führerschein, Einkommen u.a. zugeordnet.

Für die Generierung der synthetischen Jobs im Modell werden Betriebe und Jobs nach neun Branchen erzeugt. Jedem Job wurden Attribute in Abhängigkeit von Branche und Betriebsgröße zugewiesen.

Die synthetischen Gebäude wurden jeweils einer 100m*100m-Rasterzelle zugewiesen. Die Geschossflächen in den Gebäuden wurden zunächst in Wohn- und Gewerbeflächen aufgeteilt. Anschließend wurde die Anzahl von Wohnungen in jedem Gebäude laut amtlicher Statistik angepasst.